Altes Puppenmuseum von Palma

Mallorca ist vor allem als Partyinsel bekannt. Doch die Insel hat weitaus mehr zu bieten, als das. Die wunderschöne und vielseitige Natur lädt zum Wandern und Erforschen ein. Auch Kunst und Kultur kommen nicht zu kurz. Beeindruckende architektonische Bauwerke mit historischem Hintergrund und zahlreiche Konzerte und Festivals erfreuen auch den Kulturliebhaber.

Kunst und Kultur auf Mallorca – Altes Puppenmuseum von Palma
Was bei einem Kultururlaub auf der beliebten Baleareninsel nicht fehlen sollte ist ein Besuch des alten Puppenmusuems von Palma. Hier bekommt der Gast einen Überblick über die Geschichte und Entwicklung des typischen Spielzeugs. Man erfährt etwas über die Entstehung der Puppen, ihre Bedeutung für die Religion und die Kultur. Über 500 Exemplare werden dort ausgestellt, darunter einige wahre Schätze von großem Wert. Die Ausstellung stammt aus der Sammlung von Alicia García Germán, die über die Jahre mehr und mehr Puppen angehäuft hat und sie nun der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt. Nachdem man die zahlreichen Puppen aus verschiedenen Epochen bewundert hat, kann man sich im museumseigenen Laden selbst ein neues Modell zulegen oder niedliches Zubehör kaufen. Puppenliebhaber kommen hier also ganz auf ihre Kosten.

Ein Erlebnis für Groß und Klein
Der Besuch im Puppenmuseum ist nicht nur für Kinder ein interessantes Erlebnis. Auch Erwachsene können sich weiterbilden und mehr über die Spielzeuge ihrer Kindheit und Jugend erfahren. Anhand der Puppen wird die Geschichte aus einem anderen Blickwinkel betrachtet, sodass dieses Museum eine nützliche Erfahrung sowohl für Kinder als auch für ihre Eltern ist. Das Museum eignet sich also gut für einen Familienausflug, um verregnete Tage sinnvoll zu füllen. Die Eintrittspreise sind moderat, sodass einem Besuch nichts im Wege steht.