Museu de Mallorca

Das Museu de Mallorca, ein Museum für Kunst und Kultur, zeichnet sich durch eine interessante Besonderheit aus. Es liegt auf einer Museumsinsel in Palma am Carrer de sa Portella. Hier finden Interessierte die bedeutendste Ausstellungen der Belearen.

Untergebraucht ist das Museum ehemaligen Herrenhaus des Grafen von Aiamans in der Altstadt Palmas. Das Haus selbst wurde im 17. Jahrhundert auf den Fundamenten eines Hauses aus dem 12./13. Jahrhundert erbaut und ist schon ein Schmuckstück für sich. Die Ausstellung erstreckt sich über drei Stockwerke und zeigt die Geschichte und Kultur Palmas seit der frühen Neuzeit.

Im Untergeschoss beginnt ein Rundgang mit Fundstücken aus dem Neolithikum, beispielsweise einer Grabkammer und Werkzeugen aus prähistoischer Zeit. Im folgenden Raum beschäftigt sich mit dem Spät-Talaiotikum (500 – 123 v.Ch.). Zu bewundern gibt es hier unter anderem eine Ausstellung mit Keramikfunden heidnischer Kultfiguren, auch Santatuarices Talaiotics genannt.
Schmuck und Kerabik sind aus der römischen Zeit zu bewundern, so wie aus der griechisch-römischen Zeit die Reproduktion einer Barke und eines römischen Hauses. Abschließend gelangt der Besucher im Erdgeschoss in die arabische Zeit. Hier werden hauptsächlich Keramiken gezeigt.

Über eine Treppe gelangen Besicher dann ins erste Obergeschoss. Hier ist eine Ansammlung gotischer Tafelbilder deren Motive Heiligenbilder zeigen. Besonders nennenswert ist hier das Portrait des Heiligen Sant Bernart, das älteste überhaupt existierende Heiligenportrait.

Je jünger die Exponate, desto höher muss der Besucher die Treppen hinaufsteigen, um sie bewundern zu können. Der Rundgang endet schließlich im vierten Obergeschoss mit Ausstellungsstücken des 19. und 20. Jahrhunderts und schließt somit im Heute den Kreis der mallorcanischen Geschichte.

Kurz zusammengefasst lässt sich sagen: Kunst und Kultur auf Mallorca – Museu de Mallorca.