Klima- Flora-Fauna

Das Klima auf Mallorca ist harmonisch in eine Sommer- und Winterzeit geteilt. Die Winter sind eher mild, Temperaturen im Minusbereich oder Frost sind selten. Dennoch bringen die Monate von Oktober bis Mai starke Regen hervor, was die Flora und Fauna in ihrem Wachstum sehr begünstigt. Die häufigsten Regentage sind im Oktober, hier fällt starker Regen an vereinzelten Tagen. Im Sommer dagegen sind die Tage warm und von trocken, ohne Niederschläge.

Zwischen dem Westen und dem Osten der Insel gibt es regionale Gegensätze. In der bergigen Gegend im Nord-Westen gibt es häufige Niederschläge von mehr als 1200 mm im Jahr. Teilweise kann es im Winter sogar Schnee in den hohen Bergen geben. Im Osten dagegen sind Niederschläge von 300-500 mm üblich. Auch Schnee ist in den östlichen Gebieten sehr selten. Auf Mallorca Inside – Klima- Flora-Fauna gibt es weitere hilfreiche Informationen.

Ab Anfang Januar kann man von frühlingshaften Temperaturen sprechen. Es regnet seltener, und das Land, Mandelbäume und Kiefern wachsen in neuem und frischen Grün. Bis Mitte Juni hält die grüne Jahreszeit an, dann wird es heiß. In den Haupt Urlaubszeiten im Juli und August klettert das Thermometer gern über 35°C. Der September wird langsam ein wenig kühler, bis der Oktober dann mit heftigen Regenfällen den Herbst einläutet.

Flora und Fauna
Mallorca Inside – Klima- Flora-Fauna sind wunderschön. Die Flora weist mehr als 1500 verschiedene Arten auf. Die Insel beherbergt viele Vogelarten. Bekannt sind die Balearen-Sturmtaucher, die Seidenreiher, der Mönchsgeier, die Zwergrohrdommel oder der Rosa-Flamingo. Bis auf verwilderte Hausziegen und Kaninchen gibt es wenige wild lebende Säugetiere. Die Ziegen bevorzugen die Berge in Serra de Tramuntana oder Serres de Llevant.

In der Landschaft findet man ein facettenreiches Bild an Zitronen-, Orangen- und Olivenplantagen, aber auch viele Feigen- und Mandelbäume. Die vielen großen Blühpflanzen wie die Bougainvillea, Oleander oder Hibiskus tauchen die Insel Mallorca in eine malerische Atmosphäre. Besonders schön ist die reiche Vielfalt an Orchideen.

Die Berge zeichnen sich durch dichte Wälder aus, hier wachsen immergrüne Bäume wie Zwergpalmen oder Wacholder.