Canyamel

Canyamel ist ein beliebtes Ausflugsziel auf Mallorca, wenn man etwas abseits vom Partygeschehen hauptsächlich die Sonne genießen und ausspannen möchte. Anders als Mallorca Zentrum mitsamt dem Ballermann 6, halten sich hier Nachtclubs und Partys in überschaubarem Rahmen, dennoch ist durchaus auch ein aktives Nachtleben mit kleineren Bars und einigen Gaststätten zu verbuchen. Der Ort befindet sich im Osten der Baleareninsel direkt an der Küste. Während der Hauptwirtschaftszweig Mallorcas im Tourismus liegt, gewinnt der der Ort auf Mallorca – Canyamel seine Wirtschaftsstärke hauptsächlich durch den Anbau von Zuckerrohr, woher sich auch der Name ableitet, da im katalanischen Zuckerrohr als „canya de mel“ bezeichnet wird. Das Gebiet ist hauptsächlich durch träumerische weite Naturlandschaften und Hügel eingerahmt und eignet sich so auch für Wanderungen oder Ausflüge zum Bergsteigen.

Ideal zum Ausspannen und für Freunde der guten Erholung zeigt sich der rund 300 Meter lange Sandstrand Platja de Canyamel, der durch feinen Sand und azurblaues Meer zu begeistern weiß. Besonders im Hochsommer ist der Strand gut besucht, weshalb auch die sich in der Nähe befindlichen Hotels im Preis steigen. Zudem befindet sich in direkter Nähe zum Strand noch ein Golfplatz sowie eine Villengegend, in der hauptsächlich Ferienhäuser und Sommerdomizile angesiedelt sind. Im Nordosten des kleinen Ortes Canyamel befinden sich die bekannten Tropfsteinhöhlen, die mit ihrer atemberaubenden Optik ein ideales Tagesausflugsziel für Touristen darstellen. Durch die ausgeweitete Golfanlage und die fantastische Landschaft richtet sich Canyamel vor allem an Besserverdiener, die ihren Urlaub zwar nicht abgeschottet, aber dennoch in Ruhe genießen wollen. Die Golfanlage auf Canyamel ist in der Regel immer gut besucht und wird das ganze Jahr über perfide vom ansässigen Personal gepflegt und gewartet.

Als besondere Sehenswürdigkeit dient der Torre de Canyamel und die Coves d’Arta. Ersteres ist ein drei Stockwerk hoher Wehrturm, der im 13. Jahrhundert gebaut und und immer noch gut erhalten ist. Damals wurde er zur Abwehr von Seeräubern und Piraten vom damaligen König Jaumes I. eingesetzt. Die Coves d’Arta sind die bereits angesprochenen bekannten Tropfsteinhöhlen, die gleichzeitig auch die größten Tropfsteinhöhlen auf ganz Mallorca darstellen. Diese können entweder auf eigene Faust oder zusammen mit einer Touristengruppe und entsprechendem Führer erkundet werden. Die dritte große Sehenswürdigkeit im Bunde ist der bekannte Golfplatz, der direkt an einen Felshang mit Olivenbäumen grenzt. So kann nach einer entspannenden Partie Golf auch schnell ein Tagesausflug in das Olivenbaumfeld unternommen werden, oder über die Felshänge des Ort auf Mallorca – Canyamel aus einer anderen Perspektive entdeckt und genossen werden.