Muro

Die spanische Beleareninsel Mallorca besteht auf 53 selbstständigen Gemeinden. Eine davon ist ein Ort auf Mallorca – Muro.

Muro liegt in der Region Plà de Mallorca und ist auch bei deutschen Auswanderern und anderen Ausländern sehr beliebt. Rund 15% der rund 7000 Einwohner stammen ursprünglich aus dem Ausland. Die Amtssprachen sind Katalanisch und Spanisch, wobei Muro einen eigenen Dialekt spricht: Mallorquí.

Die Gemeinde Muro besteht aus zwei Orten. Muro und Platja de Muro. Auf dem Gemeindegebiet von Muro liegt ein großer Teil des Naturschutzgebietes s’Albufera. Weitere Sehenswürdigkeiten, die Muro einen Platz auf jeder To-Visit-Liste eines Mallorca-Urlaubers sichern sollten sind die Pfarrkirche und das Museum des Ortes.

Die Kirche Sant Joan wurde zwischen den Jahren 1570 und 1611 erbaut. Während das Hauptportal schlicht gestaltet wurde, wurde das Seitentor reich mit zahlreichen Verzierungen im Barock-Stil bedacht. An den Seiten finden sich Figuren der Heiligen Petrus und Paulus.

Der hohe Kirchenturm ist durch eine kleine Brücke mit der Kirche verbunden. Beim Museu Etnològic de Muro handelt es sich um ein völkerkundliches Museum, das einen Besuch durchaus wert ist, es gilt als eines der sehenswertesten Musen der ganzen Insel. Die Ausstellungsräume sind in einem früheren Herrenhaus untergebracht und beherbergen unter anderem Handwerkszeug, Keramik und landwirtschaftliche Geräte.

Die Räume wurden entsprechend ihrer Funktion eingerichtet, so dass sie einen lebhaften und realistischen Eindruck des früheren Lebens auf der Insel wiedergeben. So finden sich in der Küche beispielsweise Töpfe, Geschirr und ein alter Backofen.

Der Innenhof mit einem alten Wasserrad vervollständigt das Bild eines Gutshofes aus der Vergangenheit. Neben Kultur bietet Muro natürlich auch ausreichend Freizeitmöglichkeiten für seine Besucher. Der Ort kann mit einigen Stränden aufwarten. Ein Höhepunkt des Jahres ist für die Einwohner Muros das Patronatsfest am 24. Juni, zu dem auch Gäste gerne gesehen werden.