Orient

Nur 26 km weit weg von Palma aber doch komplett entrückt aus der Jetzt-Zeit ist ein winziger Ort auf Mallorca – Orient. Er zählt nur knapp unter 30 Einwohnern. Bei dieser geringen Einwohnerzahl würde man einen winzigen Ort erwarten, dank zahlreicher Hotels und Ferienwohnungen wirkt der Ort auf Mallorca – Orient dennoch größer als er tatsächlich ist.

Seinen Reichtum und seine heutige Bedeutung verdankt dieser Ort auf Mallorca – Orient seiner landwirtschaftlichen Vergangenheit. Die Landschaft wird hier dominiert durch zahlreiche Mandelplantagen, viele Hektar Olivenbäume, zahlreiche weidende Schafe und riesige Apfelplantagen. Auffallend sind in dieser Gegend die terrassierten Landschaften, die aufgrund der bergigen Umgebung eine bessere Bewirtschaftung versprechen.

Dieser Ort auf Mallorca – Orient wird auch das Dorf der aufgehenden Sonne genannt. Direkt im Osten schließt sich die Sierra Tramuntana an. Nicht allein aufgrund der Lage zählt der Ort zu den schönsten Dörfern der Insel Mallorca. Auch die Abgeschiedenheit und die intime Atmosphäre des Ortes sorgen für ein gepflegtes Ortsbild, in dem die meisten Kulturschätze in einem ausgesprochen sehr gutem Erhaltungszustand sind. Unbedingt sehenswert ist die Kirche Sant Jordi, ist bereits in Erzherzog Ludwig Salvators „Die Balearen“ erwähnt wurde. Sie gilt als Wallfahrtsort und ist überdies ein oft angesteuertes Ziel von allen Kunstliebhabern.

So klein dieser Ort auf Mallorca – Orient sein mag, er besitzt eines der besten Inselrestaurants: In einer wunderschönen hölzernen Mühle angesiedelt befindet sich das zum Hotel L’Hermitage gehörende Restaurant, das Küche aus Sterne-Niveau bietet. Das Hotel ist übrigens ein umgebauter Bischofssitz. Man munkelt der Bischof lebte hier mit seinen 12 Kindern. Die absolute Ruhe, die man in diesem Ort findet lässt das gerne glauben.

Neben seiner Schönheit als traditionelles Bergdorf begeistert dieser Ort auf Mallorca – Orient besonders durch seine Lage: Für alle anspruchsvollen Wanderliebhaber bietet der Ort einen idealen Ausgangspunkt. Dass dieser geschätzt ist und genutzt wird, zeigt sich besonders an Wochenenden. Dann sind die Straßen des kleinen Örtchens voll geparkt. Auch ist dann eine extreme Steigerung des Straßenverkehrs in diesem Bergdörfchen zu bemerken. Wanderern sei besonders der Anstieg zum Castell d´Alaro empfohlen. Ein optimaler Ausgangspunkt für diese Wanderung ist das etwas vor dem Ortseingang von Orient gelegene Tor Nähe des Kilometersteins 11,9. Der Weg wird anfangs gesäumt von Olivenhainen und einem breiten Kiesweg Später folgt ein schmaler Fußweg, der durch einen dichten Steineichenwald führt. Die schwierigere Wanderstrecke mit einigen Kletterabschnitten lohnt sich: An mehreren Stellen lockt der malerische Blick auf das idyllische Orienttal.