Randa: bedeutende Wallfahrtsstätte Mallorcas

Im Inselinnern zwischen Algaida im Norden und Llucmayor im Süden liegt der kleine Ort auf Mallorca – Randa. Das Dorf liegt direkt am Fuße des gleichnamigen Bergs, auf dem sich drei alte Klosteranlagen befinden. Der Puig de Randa gehört neben Lluc zu den bedeutendsten Wallfahrtsorten Mallorcas und bietet eine hervorragende Aussicht auf die umgebende Landschaft.

Der beschauliche Ort auf Mallorca – Randa selbst hat wenig zu bieten, Hauptattraktion ist der Puig de Randa mit seinen Klöstern, der sich steil über der mallorquinischen Tiefebene erhebt. Hier hat sich einst der katalanische Philosoph, Theologe, Historiker, Logiker und Schriftsteller Ramon Llull, auch bekannt als Raimundus Lullus, niedergelassen. Getrieben von Christusvisionen war er als Missionar im ganzen Mittelmeerraum tätig – im christlichen wie im intellektuellen Sinne. Er gilt als Begründer der katalanischen Literatur und war der Meinung, die Welt können nur gerettet werden, wenn jeder Katalanisch spräche.

Von dem unscheinbaren Ort auf Mallorca – Randa aus windet sich eine fünf Kilometer lange Straße in Serpentinen bis auf den Gipfel des freistehenden Berges auf 548 Meter. Schon von weitem ist der markante Berg Randa zu sehen. Das erste der drei Klöster erreicht man nach knapp 1,5 Kilometern durch eine Toreinfahrt auf der rechten Seite. Das Santuari Nostra Senyora de Gràcia wurde im 15. Jahrhundert errichtet und schmiegt sich schutzsuchend an die senkrechten Felswände. Bereits von hier kann man einen wunderbaren Ausblick genießen. Etwa einen Kilometer weiter geht wieder rechts eine Straße ab; diese führt zum Kloster Ermitat de Sant Honorat aus dem 14. Jahrhundert, wo auch heute noch Mönche leben. Seminarräume und Übernachtungsmöglichkeiten gibt es hier. Ganz oben schließlich wartet das Kloster Santuari de Nostra Senyora de Cura. Die Klosteranlage stammt aus dem 13. Jahrhundert und ist somit die älteste der drei. Erhalten sind hier die Kirche und der Klostergarten sowie weitere größtenteils umgebaute Gebäudeteile. Die alten Mönchszellen wurden zu modernen Gästezimmern und im Grammatiksaal befindet sich ein Ramon Llull-Museum. Auch ein Café und ein Souvenirshop befinden sich auf dem Gelände. Vom Klosterhof aus ergibt sich ein atemberaubender Panoramablick über die Insel bis zum Meer.

Um von dem kleinen Ort auf Mallorca – Randa die Klöster zu erreichen, hat man drei Möglichkeiten: Entweder fährt man mit dem Auto über die asphaltierten Serpentinen bequem bis ganz nach oben, erklimmt den Gipfel über einen Fußweg oder nimmt das Rad. Nicht nur für Pilger stehen am Gipfel preiswerte Gästezimmer bereit. Nur hier oben erhält man übrigens den Randa-Kräuter-Schnaps.