Son Servera

Der Son Servera – ist eine selbstständige Gemeinde auf der spanischen Baleareninsel Mallorca. Der gleichnamige Ort auf Mallorca – Son Servera – ist der Verwaltungssitz der Region Llevant. Die Gemeinde hat eine Einwohnerzahl von etwa 12.200. Innerhalb des Gemeindebezirkes von Son Servera befinden sich auch die bekannteren Urlaubsgebiete Cala Bona, Cala Millor, Costa dels Pins und Sa Coma mit ihren touristischen Anziehungspunkten.

Der Ort auf Mallorca – Son Servera – liegt am Fuß des Berghügels Puig de sa Font, der eine Höhe von 271 Metern hat, und circa 61 Kilometer entfernt von der Hauptstadt der Insel Palma. Der an der Nordküste gelegene Ort befindet sich etwa vier Kilometer landeinwärts.

Zum Gemeindegebiet gehören die Ortschaften Cala Bona Caló des Torrent des Morts, Port Verd, Es Ribell, Platja des Rajolí, Port Vell, Platja de sa Marjal,, Port Nou, Port Roig (S’Estany d’en Xinet), Caló des Torrent des Morts und Cala Millor.

Son Servera selbst ist ein idyllisches Städtchen und lädt vor allem zu einem ruhigen und entspannten Urlaub ein. Insbesondere Golfer finden hier zwei der besten Golfplätze der Inseln und auch zahlreiche Radfahrer, für die sich die Gegend insbesondere wegen eines Streckenabschnitts einer ehemaligen Rennstrecke empfiehlt, beziehen in der Gegend rund um Ort auf Mallorca – Son Servera – Quartier.

Jeden Freitag findet ein interessanter Wochenmarkt statt. Einen Besuch wert ist die Kathedrale Iglesia Nueva, die bis heute unvollendet ist. Heute wird sie in der Regel als Freiluftbühne genutzt. Hier finden zahlreiche kulturelle Veranstaltungen wie beispielsweise Theateraufführungen oder Konzerte statt. Die Kirche Sant Joan Bautista ist ebenfalls sehr beeindruckend.

Ein Ausflug lohnt sich zum Safari Zoo Reserva Africana in der Nähe von Sa Coma. Es handelt sich um ein Freigehege mit afrikanischen Tieren und einen kleinen Zoo. Auch das Sa Coma Castell ist einen Besuch wert. die Burgt wurde restauriert und liegt in einem sehr schönen Naturschutzgebiet. Bei Canyamel in Conves de Artá kann die vermutlich eindrucksvollste und größte Tropfsteinhöhe der Baleareninsel besichtigt werden.