Valldemossa

Ein Ort auf Mallorca – Valldemossa – gehört zu den bekanntesten Orten der Insel. Er liegt im Nordwesten der Insel inmitten der Berge der Tramuntana und ist nur circa 20 Kilometer von Hauptstadt Palma de Mallorca entfernt. Hier kommen vor allem Kulturliebhaber auf ihre Kosten, schließlich gelangte Valldemossa durch das Buch „Ein Winter auf Mallorca“ der französischen Schriftstellerin George Sand zu Weltruhm.

Valldemossa unterscheidet sich so ganz von anderen Orten Mallorcas. Ballermann ist hier tabu. Stattdessen bietet das kleine Dorf viel Kultur und Erholung. Schon die spanischen Könige wussten das gute Klima und die Schönheit des Ortes zu schätzen, und ließen hier einen Palast errichten. Zu den Sehenswürdigkeiten von Valldemossa gehört eine der meist besuchten Klosteranlagen Mallorcas. Die Kartause von Valldemossa, die bereits auf das 14. Jahrhundert zurückgeht, ist ein Kartäuserorden. Die Gebäude, die heute den Besuchern offen stehen, stammen aus dem 18. Jahrhundert. Vor allem die neoklassische Kirche und die alte Apotheke sind sehr sehenswert. Vor allem aber zieht es die Touristen zu den Zellen 2 und 4, die im Winter 1838/39 von dem berühmten Komponisten Frédéric Chopin und der Schriftstellerin George Sand bewohnt wurden. Zahlreiche Andenken wie eine Haarlocke und die Totenmaske Chopins sowie Sands Buchmanuskript zu „Ein Winter auf Mallorca“ erinnern an den Aufenthalt des Paares in Valldemossa.

Eine weitere Attraktion ist das Kulturzentrum Costa Nord, das der amerikanische Schauspieler Michael Douglas initiierte. Hier erhalten Besucher viele Informationen über die Gebirgsregion Serra de Tramuntana. Valldemossa ist auch Geburtsort der einzigen Heiligen Mallorcas. In vielen Häusern sind Kacheln zu finden, die das Leben der Catalina Thomás erzählen. Das Geburtshaus mit einer Kapelle kann besichtigt werden.

Bei einem Aufenthalt in dem malerischen Bergdorf sollten die Besucher unbedingt die Spezialität Coca de Patata probieren. Das Gebäck aus Kartoffeln und ein Erfrischungsgetränk aus Mandeln gehören zu den besondern kulinarischen Genüssen von Valldemossa. Traditionelle mallorquinische Küche wird in den kleinen Bodegas angeboten. Höhepunkt des Jahres ist die Fiesta San Roc, die immer am 16. August eines Jahres beginnt und eine Woche lang dauert. Die Besonderheit dieses Festes besteht in einer Tanzaufführung, in der die Frauen des Dorfes in Männerkleidung auftreten. Wie fast alle Orte in Mallorca ist der Wochenmarkt ein Ereignis, das sich kein Urlauber entgehen lassen sollte.

Die nahen Berge der Tramuntana laden Wanderer zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Sportlichen Aktivitäten wie Golfen und Radfahren können Besucher ebenfalls nachgehen. Baden lässt sich in einer kleinen Bucht namens Cala Deia, deren Strand zwar etwas steinig ist, die aber mit kristallklarem Meerwasser lockt.